Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w007e890/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99

Die Top 20 - 4

Geschmack - Diverses
Beitragsseiten
Die Top 20
Top 15 - Top 11
Top 10 - Top 6
Top 5 - Top 1
Alle Seiten

5. Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer

Das beste Kinderbuch! Ich habe es dreimal gelesen, das letzte mal mit 15 und war immer wieder begeistert. Die Geschichte geht mir immer wieder ans Herz, die Ideen (z.B. der Scheinriese) sind genial und die Spannung ist auch vorhanden. Die Augsburger Puppenkiste tat ihr übrigens dazu (habe ich auf DVD) - ich bin absoluter Jim Knopf Fan!

4. Ein Strand für meine Träume

Ich kann mich vor Sergio Bambaren nur verneigen. Statt Strand der Träume könnte ich auch den Traum vom Leuchtturmwärter aufzählen. Ein Buch welches mich tief berührt hat, das aufzeigt wie wichtig es ist, schon lieber gestern seine Herzensangelegenheit anzupacken, heute zu leben und seinen Traum zu verwirklichen. Kopf ausschalten, Gesellschaft und Normen ignorieren und mit dem Herzen denken. Dieses Buch hat mir völlig klar vor Augen geführt wie ich mein Leben leben möchte. Wer weiß ob ich ohne diese Einflüsse heute Kitesurfen würde? Oder ob ich je einen Fuß nach Australien gesetzt hätte? Es gab sicher mehr als einen Einfluss, aber unter denen die ich dazu zähle das es so ist wie jetzt, gehört auch dieses Buch. Es war einer der Weichen während meiner Ausbildung, weg vom Leistungsdruck, weg vom Karriere machen, hin zum Leben das man sich erträumt. Ich hab das Buch verschlungen und mir mehrmals einverleibt.  Und gerade wenn das Ungleichgewicht aus Arbeit und Geld zu ungunsten von Freizeit und Leben wieder zunimmt, ist es Zeit das Buch auszupacken. Man könnte es als meine kleine Lebensbibel betrachten.

3. Nächsten Sommer

Darf ich das? So frisch erst zu Ende gelesen. Ja ich darf. Wenn ich absolut wehmütig im Bus zur Arbeit fahre, teilweise den Tränen nahe, im nächsten Augenblick absolut abgrinsen muss, dann ist das aufgrund der Magie dieses Buches. Schon nach der Hälfte des Buches, musste ich mir eingestehen das es mir aus der Seele geschrieben ist. Tiefe Freundschaft, das gemeinsame abhängen, die Zukunftsorgen, Fernweh und Sehnsucht, Abenteuer und die Fragen nach dem Sinn des Lebens. Passt! Das dann noch ein VW Bulli drin vorkommt und selbst die Musik von der in dem Buch geschrieben wird, meine ist, macht das Ganze nur noch mehr zu meinem Buch! Es könnte sein das es ein paar Plätze nach oben rutscht, wenn es noch etwas durchgesackt ist. Wisst ihr wie Sonne und Aufbruch schmeckt? Ist es meine Sehnsucht nach dieser verklärten Romantik? Ist es wie das Gefühl in den Sonnenuntergang zu Kiten? Irgendwie schon - ich würde auf jeden Fall sofort zu Felix in den Bus steigen.

2. Das Geheimnis der Großen Schwerter

Gelesen in jungen Jahren nach dem Herr der Ringe und vor dem Rad der Zeit, reiht es sich hier auch wieder ein. Für mich ein excellent geschriebenes Buch, mit einer enorm guten Charakterentwicklung und einer hervorragenden Schreibe wenn es um die Personen geht. In einer Sache ist es für mich sogar der Kaiser unter den Büchern, denn kein anderes Buch hat es geschafft solch packende und intensive Schlachten zu umschreiben. Den Innovationspreis gewinnt diese Fantasygeschichte sicher nicht, trotzdem macht es insgesamt fast alles besser als die Konkurrenz. Ich jedenfalls konnte damals die Bücher nicht aus der Hand legen und war nicht nur einen Tag völlig übermüdet in der Schule, weil ich nicht aufhören konnte mit dem Lesen. Dieses Buch, dieses Papier, jeder einzelne Knick, riecht für mich nach meiner Jugend.

1. Das Rad der Zeit

Muss ich dazu noch was sagen? Ich habe 1995 mit diesem Buch angefangen. Da war ich 13 Jahre alt. Es werden am Ende hochgerechnet fast 15 000 Seiten sein. Bis Band 30 waren es um die 12 500 und die habe ich schon zweimal gelesen. Eigentlich ist es unfair dieses Buch auf diese Liste zu setzen, einfach weil es so gigantisch, soviel Liebe, soviel Leid - ja einfach soviel Leben besitzt wie kein anderes Buch. Nirgends entwickeln sich Charaktere so sehr, nirgends gibt es so viele Veränderungen, die gute Seite wird wie auch die böse Seite so gut beleuchtet, wie selten sonst in anderen Büchern. Man taucht hier nicht in eine Geschichte ein, oder in eine weitere typische Fantasy-Welt, nein es ist ein detailliertes und einfach großartiges Universum des eher eine Daily-Sopa gleichkommt. Der große Nachteil der Bände, während bei einem normalen Buch durchaus mal langatmige Stellen über ein paar Seiten gehen, kann es aufgrund des Umfangs bei Rad der Zeit auch mal über mehrere hundert Seiten verlaufen. Schwamm drüber - wer bei Fantasy Büchern mitreden will, muss das Rad der Zeit lesen. Punkt. Basta. Aus. Ein Lebensbegleiter wie kein anderes Buch - und ich weiß schon jetzt, wenn ich es durch habe, werde ich es irgendwann ein drittes mal lesen. Im Herzen bin ich noch heute ein Asha`man - Robert Jordan, ruhe in Frieden!

 

 

 

 

 

 



Aktualisiert (Montag, den 16. April 2012 um 08:29 Uhr)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren